Nächster Klönschnack am Mittwoch

Der erste Klönschnack hat das technische Funktionieren und die inhaltlichen Möglichkeiten gezeigt, also gibt es am Mittwoch, 25.7.18, den nächsten Klönschnack: Er soll den Grundeinkommens-Initiativen zum zwanglosen Austausch über ihre Aktivitäten dienen, aber auch offen für Einzelne sein.

Ein regelmäßiger Termin – wie er beim Regionaltreffen Nord gewünscht wurde – ist noch nicht definiert. Die Umfrage dazu läuft noch weiter unter https://doodle.com/poll/d4cprmtuy5qkz7p2. Geplant sind zwei Termine pro Monat an unterschiedlichen Tagen, also z.B. jeden 1. Mittwoch und jeden 3. Freitag im Monat, jeden 2. Freitag und 4. Mittwoch usw. Damit soll möglichst vielen Interessierten eine Teilnahme ermöglicht werden, ohne dass alle bei jedem Klönschnack dabei sein müssen. Deshalb ist auch ein fortlaufendes Dauer-Protokoll angelegt worden unter  https://etherpad.net/p/Klönschnack_BGE, in dem sich Neueinsteiger/innen und zwischenzeitlich Verhinderte jederzeit über den bisherigen Gedankenaustausch informieren können.

Der Klönschnack findet als Telefonkonferenz – das nächste Mal am Mittwoch, 25.7., – um 20 Uhr unter Tel. 030 / 63417989 (alternative Einwahlnummer können unter Tel. 015783562535 erfragt werden) im Raum 4316 statt. Er wird vom Netzwerk Grundeinkommen angeboten, steht aber auch und gerade allen Bündnis-Mitgliedern und -Sympathisanten offen, um Erfahrungen und Informationen über die Landes- und Parteigrenzen hinaus auszutauschen.

 

 

2 thoughts on “Nächster Klönschnack am Mittwoch”

  1. Liebe Leute,
    es sollte einmal erörtert werden, ob das Geduze wirklich so allgemein/generell angebracht und für unsere Bewegung förderlich ist. Ganz ehrlich: Wer sich persönlich kennt, kann das gegenseitige Du ja miteinander vereinbaren. Aber so wie es auf der BGE- Website und in den Newslettern derzeit gehandhabt wird, wird zuviel der Intimität/Vertrautheit ungefragt vorausgesetzt, die ja eigentlich die Vorbedingung für diese besondere Anredeform ist.

    Viele herzliche Grüße, Sebastian Meyer, Neustadtstraße 62, 49163 Bohmte

    1. Als verantwortlicher Redakteur für die letzten beiden Beiträge entschuldige ich mich persönlich bei allen, die sich mit der Anrede per Du etc. zu intim angesprochen fühlen. Es gab mal eine Konvention, innerhalb der Bündnis-Community das (Arbeits-/Kommunikations-)Du zu verwenden, aber wenn dies nicht von allen akzeptiert bzw. nicht allen genehm ist, sollten wir außerhalb der sich auch persönlich bekannten – und unabhängig von einer Mitgliedschaft überwiegend sehr gut zusammenarbeitenden – Gruppen wohl lieber darauf verzichten.

      Joachim Winters

      (Info: Nach dieser Antwort hat Sebastian Meyer seinen ursprünglichen Kommentar etwas geändert.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.